Geschichte

1864 fasste eine Handvoll Männer in Freiburg den kühnen Plan, den damals noch unerschlossenen, teilweise urwaldhaften Schwarzwald für den erholungs-suchenden Menschen zu öffnen. Sie gründeten den Schwarzwaldverein. Bald bildeten sich Ortsgruppen und in ihnen eine lebendige Gemeinschaft von Wanderern, überparteilich und überkonfessionell.

Nahezu 100.000 Menschen sind es heute, Junge und Alte, Frauen und Männer, Arbeiter, Beamte, Bauern und Professoren.

Im Frühjahr 1970 wurde auf Anregung von Albert Moosmann eine Sternwanderung nach Aichhalden gelegt. Eine kleine Kundgebung schloß sich an. Nach weiteren Bemühungen von Gustav Sahr und Albert Moosmann und deren Vorsprachen bei der Gemeindeverwaltung mit dem damaligen Bürgermeister Reinhold Kühner, wurde auf den 21. November 1970 eine Gründungs-versammlung in´s Gasthaus "Adler" einberufen. Hier haben sich an diesem Abend 26 Personen eingefunden. Als Geburtshelfer und Pate waren noch anwesend: Karl Schäuble, Hornberg, Gauobmann des Gaues Föhrenbühl, Anton Ziegler, Vorsitzender der Ortsgruppe Schramberg, Fritz Geprägs, stell. Vorsitzender der Ortsgruppe Schramberg, Paul Schillinger, Wege und Naturschutzwart, Hans Iron, Bezirkswart und Christ. Obergfell mit Ehefrau Martha, stellv. Bezirkswegewart. Von den 26 Anwesenden traten 23 dem neu ins Leben gerufenen Verein bei. Ebenfalls wurde beschlossen, daß die, die sich bis zum 31.12.1970 anmelden noch als Gründungsmitglieder zählen.

 

Der Verein hatte am Jahresende 38 Mitglieder.

Zum Vorsitzenden wurde unter den Anwesenden Albert Moosmann und zu seinem Vertreter sowie zum Wegewart Gustav Sahr gewählt. Kassierer wurde Ernst Frick. Als Schriftführer stellte sich Hans Brieger zur Verfügung. Beisitzer Reinhold Kühner. Es wurden noch Farbdias von Gustav Sahr und Albert Moosmann vom Schwarzwald und den Dolomiten gezeigt. Leider wurde damals am Gründungsabend kein Foto gemacht.